Benefizkonzert 2016

Fachschaft -

>>>direkt zum Zeitungsartikel

Münster - aus den WN vom 21.11.2016
Eng wurde es im Altarraum der frisch renovierten Überwasserkirche, eng wurde es auch auf den Kirchenbänken. Nicht alle Besucher des 21. Benefizkonzertes „Zukunft für Kinder“ bekamen einen Sitzplatz. Sie waren gekommen, um 180 Marienschülerinnen zu lauschen.
Von Maria Conlan
Eingeladen hatte der Lions Club Münster Annette von Droste-Hülshoff. Mitglieder sammelten am Ausgang Spenden für drei Projekte. Clubpräsident Hanns Rüdiger Röttgers stellte diese kurz zur Begrüßung vor: ein integrativer Kindergarten in Mangochi in Malawi soll 2017 errichtet werden; „Mia“ heißt ein „Münsteraner Intensivprogramm für Kinder mit Autismus-Spektrum-Störungen“, und „Klasse 2000“ das von Lions betreute Programm zur Gesundheitsförderung, Sucht- und Gewaltprävention in der Grundschule.
Für diese Projekte musizierten das Orchester des Mädchengymnasiums Marienschule Münster unter Leitung von Walter Köhler, die Chorklassen (Leitung: Daniel Lembeck), und die Bläserklassen (Leitung: Jürgen Laumann). Gleich zu Beginn setzte sich Lembeck an die Orgel. Chormädchen auf der Empore sangen dazu, eine andere Gruppe parallel vor dem Altar.
Liederzettel zum Mitsingen
Ohne Pause wurde eine Stunde musiziert. Manche Schülerinnen waren gleich in Chor und Orchester aktiv und mussten flink von einem Platz zum anderen wechseln, wie auch die Dirigenten sich am Pult abwechselten, je nachdem, welche Gruppe am Zuge war. Martin Ehlker unterstützte die Musikerinnen am Klavier.
Mit „Pomp and Circumstance“ wurde das Sonntagabendkonzert eröffnet, mit dem gemeinsam gesungenen Lied „Abide with me“ beendet. Die Besucher hatten Liederzettel bekommen, um in den Gesang mit einzustimmen.
Am Ende ertönte begeisterter Applaus, und alle Zuhörer erhoben sich von ihren Plätzen. Röttgers bestätigte, dass die „Musik ans Herz gegangen“ sei und die Marienschülerinnen Begeisterung gestiftet hätten.