Projekttage MIRA+

Marienschülerinnen an der mathematischen Fakultät der WWU

An drei Freitagen fand die Veranstaltung "Mathe in realen Anwendungen", kurz "MIRA+", von der WWU statt. Wir hatten jedes Mal etwa eine Stunde Zeit, um in kleinen Gruppen eine Aufgabe aus dem echten Leben zu lösen. Die Aufgaben waren interessant und alle sehr verschieden, denn wir mussten einmal bewerten, ob der Kostenvorschlag für die Hamburger Elbphilharmonie realistisch war, außerdem grübelten wir daran, eine Ampel zu schalten, und schließlich berechneten wir die Kosten für eine vollständig mit Lichterketten verzierte Promenade. Als Stärkung gab es immer leckere Doppelkekse und andere Süßigkeiten.
Der Abschluss der Projekttage war der Schnuppertag in der Mathematik-Universität an einem weiteren Freitag. Wir wurden erst durch das Gebäude geführt, und dann gab es im zweitgrößten Hörsaal exklusiv für uns eine sehr spannende Vorlesung über lateinische Quadrate. Gehalten hat diese Vorlesung Dr. Sebastian Krusekamp, der auch schon an der Marienschule unterrichtet hat. Am Ende wurde die Aktion durch eine gemeinsame Abschlussrunde mit Kakao und Kuchen abgerundet.
Maria Kahl (EF)