Die Fachschaft Französisch - Wettbewerbe

Französisch Startseite

11. Deutsch-Französischer Vorlesewettbewerb am 27.02.2015

Text von Lina Hettwer (4. Platz)  und Muriel Bautz


Mit französischer Pünktlichkeit begann der Wettebwerb um 15:45 Uhr in der Karl-Wagenfeld-Realschule. Als Erstes haben die französischen Schüler aus Orléans ihre vorbereiteten Texte vorgelesen. Danach wurden wir in drei Gruppen aufgeteilt und haben die bekannten französischen Texte vorgelesen. Anschließend gab es eine kurze Pause mit Kuchen- und Getränkeverkauf.
Nach der Pause wurden die verschiedenen Gruppe in Warteräume gebracht. Dort mussten wir warten, bis wir an der Reihe waren, den unbekannten Text vorzubereiten.  Als wir den unbekannten Text vorgelen haben, waren wir ziemlich aufgeregt, ob auch alles glatt laufen würde. In der Beratungszeit der Jury gab es in der Aula ein Programm der Gastgeber. Es wurden verschiedene Trickfilme gezeigt, die von einer AG der Schule erstellt wurden.
Zum Schluss haben Herr Sénégas und Frau Schuth die Gewinner der einzelnen Gruppen bekanntgegeben. Die Gewinner erhielten Preisgeld in der Höhe von 10€ bis zu 40€. Außerdem durfte sich jeder, egal ob er einen Preis gewonnen hatte oder nicht,  ein Buch in der jeweils anderen Sprache aussuchen.
Insgesamt hat uns der Wettbewerb sehr viel Spaß gemacht und wir haben viel Erfahrung gesammelt.

 

 


 

Siegerinnen bei französischem Vorlesewettbewerb 2014

Auf dem Vorlesewettbewerb hat Maria Kahl (auf dem 2er Foto links) einen ersten Platz und Johanna Prüßner (auf dem 2er Foto rechts) einen zweiten Platz belegt (beide Klasse 7d). Herzlichen Glückwunsch!

10. Deutsch-Französischer Vorlesewettbewerb am 28.02.2014

Text von Maria Kahl und Johanna Prüßner

2. Gruppe der Gymnasien:   1. Platz:Maria Kahl 2. Platz:Johanna Prüßner

Es wurde ein langer Abend in der Friedensschule, von 15.30 bis 20.15 Uhr. Erst lasen die sieben französischen Austauschschüler aus Orléans deutsche Texte vor, die sie geübt hatten, in der Aula am Mikrofon vor dem ganzen Publikum und der Jury, die aus drei Deutschen bestand. Dann wurden wir, die deutschen Schüler, aufgeteilt in die 1. Gruppe der Gymnasiasten im 2. Lernjahr (zehn Schüler), die 2. Gruppe der Gymnasiasten (zehn Schüler) und in die Gruppe der Realschüler im 3. Lernjahr (acht Schüler). Wir mussten gruppenweise jeweils in vorbereitete Klassenräume gehen, wo die Gruppen gleichzeitig vorlesen konnten. Im ersten Durchgang mussten wir den mitgebrachten, bereits bekannten französischen Text vorlesen. Zuhörer waren eine Jury aus drei Franzosen, die anderen Schüler mit deren Eltern und Lehrern und auch Gäste der Deutsch-Französischen Gesellschaft (DFG) Münster. Zum Glück waren es nicht so viele Leute und der Raum war auch nicht so groß, weshalb man nicht so schrecklich nervös war. Zum Teil wurden sehr nette und lustige kleine Geschichten vorgelesen. Dann gab es eine Pause mit leckerem Kuchen und Getränken in der Cafeteria.
Anschließend, im zweiten Durchgang,mussten wir einen vorgegebenen französischen Text (bzw. die Franzosen einen deutschen Text) vorlesen. Es war der gleiche Text für alle und jeder von uns hatte die gleiche Vorbereitungszeit. Wir wurden aus einem Warteraum nach der Vorbereitung einzeln zum Vorlesen hineingeführt, so dass keiner den Text vorher durch andere vorgelesen hörte und somit faire Bedingungen herrschten. Die schwierigen Vokabeln standen ins Deutsche übersetzt am Rande des Textes. Der zweite Durchgang war etwas langweilig, da wir zuerst lange warten mussten und dann, als wir bereits vorgelesen hatten, den gleichen Text mehrmals hören mussten, was aber unvermeidbar war. Die Jury war sehr nett und hat uns am Ende alle gelobt und uns gesagt, dass wir alle gut vorgelesen hatten und wir nicht traurig sein sollten, wenn nicht alle einen Preis gewinnen.

Zurück in der Aula haben wir ein Theaterstück mit Schülern der Friedensschule auf Deutsch und Französisch gesehen. Ihre Lehrerin hat dazu, von einer Gitarre begleitet, ein sehr schönes französisches Lied gesungen. Bei der Siegerehrung wurden in jeder Wettbewerbsgruppe jeweils die Plätze 1-4 vergeben. Gesponsert wurde der Wettbewerb von der Buchhandlung Poertgen- Herder und von der Sparkasse. Es gab also einen Geldpreis im Wert von 40, 25, 15 bzw. 10 €, und außerdem konnte sich jeder Teilnehmer, egal, ob er auf  einen der 4 Plätze gekommen war oder nicht, ein Buch aussuchen (die Franzosen deutsche Bücher und die Deutschen französische). Insgesamt war es eine nette Veranstaltung und der Vorlesewettbewerb selbst war eigentlich nur halb so schlimm.