Unfallprävention

 

Am Freitag, dem 1. Juni fand an der Marienschule für die Jahrgangsstufe 6 ein Unfall-Präventionstag der Kinderneurologiehilfe Münster statt. Die Schülerinnen hatten Gelegenheit, sich mit dem Thema Unfallprävention im Straßenverkehr theoretisch und praktisch auseinanderzusetzen. An verschiedenen Stationen nahmen sie Angebote  wahr; auf einem Fahrradparcours konnten sie ihre Verkehrssicherheit testen. Nebenbei kontrollierte die Verkehrswacht die Fahrräder und verteilte Speichenreflektoren. Inliner-Fahren, sicheres  Bremsen und eine gute Körperbeherrschung beim Fallen lernten die Schülerinnen bei Herrn Hüging. An dieser Station wurden auch die Helme überprüft. An einer weiteren Station erhielten die Mädchen von der Dekra Informationen über die Gefahren des Toten Winkels beim Fahren hinter, beziehungsweise neben einem LKW. Erste Hilfe Maßnahmen, sowie die Besichtigung eines Rettungswagens von innen ergänzten das vielfältige Angebot. Ein Film, der den Schülerinnen zeigte, wie wichtig es ist, einen Helm zu tragen, rundete den informativen und interessanten Vormittag ab.
Friederike Wistokat